Strom- und Gaspreise

Der Wettbewerb um Kunden, insbesondere gewerbliche und industrielle Großkunden, kam sehr früh nach der Marktöffnung in Gang. Er führte zu Beginn der Liberalisierung zu erheblichen Senkungen der Strompreise. Mittlerweile ist allerdings ein Niveau erreicht, was deutlich über dem zu Beginn der Marktöffnung liegt. Dies ist aber auch auf den nicht unerheblichen Umfang der Steuern, Abgaben und Umlagen im Strompreis zurückzuführen.

Insbesondere die Subventionen der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien auf der Grundlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes sowie der Kraft-Wärme-Kopplung nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, die über ein ausdifferenziertes Umverteilungssystem mit dem Ziel einer Gleichbehandlung aller bei den Stromverbrauchern „ankamen“, führte zu deutlichen Mehrbelastungen.

Der Strompreis setzt sich vereinfacht aus drei Teilen zusammen: Der „reinen“ Energie, der Netznutzung und den Steuern/Abgaben.

Die nachstehenden Grafiken geben einen Überblick über die Zusammensetzung des Haushaltsstrompreises 2013 sowiedie Entwicklung seit 2007.

ENERGIE_1.png



ENERGIE_2.png

 

Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.