Struktur der Energiewirtschaft

Die Energiewirtschaft ist gekennzeichnet durch eine vielfältige Struktur bei der Erzeugung/dem Import, dem Transport  und dem Vertrieb von Energie. Der Aufbau der deutschen Gas- und Stromwirtschaft ist ähnlich.

Das deutsche Erdgasnetz gliedert sich in zwei Marktgebiete, GASPOOL (v. a. nordöstlich) und NetConnect Germany (v. a. südwestlich). Das Netz wird in der ersten überregionalen Transportstufe von elf Fernleitungsnetzbetreiber unterhalten, die in der Fläche durch ca. 40 Regionalverteiler und ca. 700 Ortsverteiler ergänzt werden. Daneben gibt es ca. sieben marktbeherrschende Erdgasimporteure in Deutschland. Diese Ferngasgesellschaften - teilweise Konzerngesellschaften der Fernleitungsnetzbetreiber - importieren und fördern im In- und Ausland Erdgas. Zu diesen Unternehmen gehören die E.ON Ruhrgas AG aber auch die BEB (ExxonMobil und Shell), die Verbundnetz Gas AG, die Thyssengas AG (RWE), die Wingas GmbH (BASF, GAZPROM) und die Erdgas Münster GmbH.

Der Strombereich wird dominiert von den vier überregionalen Verbundunternehmen E.ON AG, Vattenfall AG, Energie Baden-Württemberg AG und RWE AG. Sie betreiben das Hochspanungsnetz und halten Beteiligungen an Regionalversorgern sowie Stadt- und Gemeindewerken. Von den vier Verbundunternehmen betreibt nur noch die EnBW das Höchstspannungsnetz; drei weitere Höchstspannungsnetzbetreiber gehören Investorengruppen. Das Mittel- und Niederspannungsnetz wird durch die ca. 950 Netzgesellschaften der Regionalversorger sowie die Stadt- und Gemeindewerke betrieben. Ein großer Teil der Erzeugungsanlagen ist in der Hand der Verbundunternehmen, aber auch kommunale Werke- und Regionalversorger verfügen über zunehmend mehr eigene Kapazitäten. Was die Belieferung angeht, erfolgt diese - wie auch im Erdgasmarkt - regelmäßig durch die Vertriebstöchter der Verbundunternehmen, die Regionalversorger oder die kommunalen Unternehmen. Daneben sind auch unabhängige Stromlieferanten  im Stromvertrieb tätig. Insgesamt gibt es ca. 1.000 Stromlieferanten in Deutschland, die zum großen Teil die Belieferung im Wesentlichen auf das Netzgebiet des eigenen Konzerns konzentrieren.

Autor: Gabriele Flach Drucken nächstes Kapitel