Verbot planungswidriger Zustände durch Teilung von Grundstücken

Die frühere bauplanungsrechtliche Genehmigungspflicht für die Teilung von Grundstücken ist seit dem 20. Juli 2004 entfallen.

Die heutige Regelung zur Grundstücksteilung in § 19 BauGB beschränkt sich in Absatz 1 auf eine Definition des Begriffs der Grundstücksteilung sowie in Absatz 2 auf eine Vorgabe, wonach durch die Teilung eines Grundstücks keine Verhältnisse entstehen dürfen, die mit den Festsetzungen eines Bebauungsplans nicht vereinbar sind. An diese Regelung können ggf. bauaufsichtliche Anordnungen geknüpft werden.

Autor: Ralf Bitterwolf Drucken voriges Kapitel nächstes Kapitel