E-Rechnung

Zur Umsetzung der Europäischen Richtlinie 2014/55 EU realisiert das Land einen zentralen elektronischen Rechnungseingang (ZRE) beim LDI, von dem ausschließlich elektronische Rechnungen entgegengenommen werden, die dem nationalen Standardformat „XRechnung“ oder der EU-NORM 16931 entsprechen. Der ZRE berücksichtigt ebenfalls eine Nutzung durch die rheinland-pfälzischen kommunalen Gebietskörperschaften als zentrale Annahmestelle für digitale Rechnungen. Die validierten und qualitätsgesicherten digitalen Rechnungen werden durch den ZRE in die virtuellen Postfächer der Landesverwaltung und der kommunalen Gebietskörperschaften übergeben und können von dort jeweils individuell weiterverarbeitet werden.

Diese Plattform des ZRE soll folgende Funktionalitäten abbilden:

  • Möglichkeit zur Registrierung/Authentifikation eines Rechnungssenders: Ein Rechnungssender muss sich an dem zentralen eRechnungseingang registrieren und authentifizieren können.
  • Möglichkeit zur Weberfassung/Web-Upload von Rechnungen durch einen Rechnungssender: Kleinen und mittelständischen Unternehmen, die nicht in der Lage sind, elektronische Rechnungen im Standard XRechnung zu erzeugen und digital einzuliefern, soll eine einfache Möglichkeit geboten werden, ihre Rechnungen nebst Anlagen über ein Webformular zu erfassen und abzuschicken.
  • Angebot unterschiedlicher Übertragungskanäle für die Rechnungssender: Rechnungssendern sollen unterschiedliche Einlieferungsmöglichkeiten angeboten werden. Konkret soll u. a. eine Maschine-zu-Maschine-Kommunikation über einen Webservice angeboten werden, um eine schnelle und medienbruchfreie Kommunikation zu realisieren.
  • Prüfung von elektronischen Rechnungen: Eingelieferte Rechnungen sollen anhand eines konkreten Schemas und anhand von Geschäftsregeln überprüft werden, um beim Sachbearbeiter eingelieferte fehlerhafte Rechnungen signifikant zu mindern.
  • Adressierung und Weiterleitung von elektronischen Rechnungen an die Zielbehörde: Die zentral eingelieferten und geprüften Rechnungen müssen an die korrekte rechnungsempfangende Behörde weitergeleitet werden können.
Autor: Agneta Pszcolla, Herbert Benz Drucken voriges Kapitel
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.