Waldeigentumsarten

Rheinland-Pfalz weist hinsichtlich der Waldeigentumsarten unter allen Bundesländern eine Besonderheit auf: Knapp die Hälfte der Waldfläche (46,1 %) steht im Eigentum von Gemeinden und Städten (vgl. Tabelle 2). Dies kennzeichnet die hohe forstpolitische Bedeutung der kommunalen Forstwirtschaft im Land.

Der Anteil des Staatswaldes (Land) an der Waldfläche beträgt 25,6 %. Er liegt schwerpunktmäßig im Südteil des Landes. Bei 1,6 % der Waldfläche handelt es sich um Bundeswald. Dieser wird überwiegend militärisch genutzt und von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben – Geschäftsbereich Bundesforst – bewirtschaftet.

Der Privatwald nimmt 26,7 % der Gesamtwaldfläche ein und liegt damit sehr deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Als Folge der Realteilung handelt es sich überwiegend um Klein- und Kleinstprivatwald, der sich im Eigentum von ca. 335.000 Waldbesitzern befindet. Mit einer durchschnittlichen Flächengröße von lediglich 0,6 Hektar besteht in Rheinland-Pfalz der am kleinsten strukturierte Privatwald in Deutschland (LT-Drs. 14/4643 S. 3). Zum Privatwald zählen auch der Wald der Religionsgemeinschaften (Kirchenwald) und der Gemeinschaftswald (Haubergsgenossenschaften, Markgenossenschaften, Gehöferschaften, Heckengesellschaften, Waldinteressentenschaften).

Beim Körperschaftswald, dessen Schwerpunkte im Nordteil des Landes liegen, handelt es sich weit überwiegend um Gemeindewald. Nahezu jede Kommune in Rheinland-Pfalz besitzt Wald. Die Waldflächenstatistik weist ca. 2.000 waldbesitzende Gemeinden und Städte mit Waldflächen zwischen unter 1 Hektar und 4.800 Hektar Größe aus.

BundeslandStaatswald (Bund und Land) %Körperschaftswald %Privatwald %
Baden-Württemberg24,040,036,0
Bayern31,912,455,7
Brandenburg und Berlin33,47,459,2
Hamburg und Bremen31,4
14,3
54,3
Hessen39,336,324,4
Mecklenburg-Vorpommern50,110,339,6
Niedersachsen
32,48,958,7
Nordrhein-Westfalen17,116,166,8
Rheinland-Pfalz27,246,126,7
Saarland48,522,928,6
Sachsen44,510,345,2
Sachsen-Anhalt36,59,154,4
Schleswig-Holstein34,214,551,3
Thüringen40,615,843,6
Bundesrepublik Deutschland32,519,443,6

Tabelle 2: Waldeigentumsarten in der Bundesrepublik Deutschland (Quelle: Dritte Bundeswaldinventur, Stand 2012).

Autor: Dr. Stefan Schaefer Drucken voriges Kapitel nächstes Kapitel
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.