Träger des Rettungsdienstes

Träger des Rettungsdienstes in Rheinland-Pfalz sind das Land, die Landkreise und die kreisfreien Städte. Die Landkreise und kreisfreien Städte sind verpflichtet, Leitstellen und Rettungswachen zu errichten und baulich zu erhalten, soweit diese nicht von Sanitätsorganisationen errichtet und unterhalten werden. Außerdem tragen Landkreise und kreisfreie Städte nach Maßgabe des Rettungsdienstgesetzes zur Finanzierung des Rettungsdienstes bei. Nach dem Referentenentwurf soll die Trägerschaft beibehalten werden, den erstmals im Gesetz genannten Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Arbeiter-Samariter-Bund und Johanniter-Unfall-Hilfe soll jedoch eine stärkere Mitwirkungsaufgabe zugedacht werden.

Autor: Fabian Kirsch Drucken voriges Kapitel nächstes Kapitel