Mitwirkung der Eltern

Gemäß § 3 KitaG wirken die Eltern und sonstigen Erziehungsberechtigten der die Kindertagesstätte besuchenden Kinder durch die Elternversammlung und den Elternausschuss an der Erziehungs- und Bildungsarbeit der Kindertagesstätte mit.

Der Elternausschuss soll Träger und Leitung beraten. Er ist vor wesentlichen Entscheidungen anzuhören, hat aber kein Vetorecht. Weitere Einzelheiten sind in der Elternausschuss-Verordnung geregelt. Im Jahr 2014 ist eine Neufassung der Verordnung geplant.

Im Entwurf des Landesgesetzes über die Weiterentwicklung der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege (Kita-Zukunftsgesetz) werden die Elternrechte ausgeweitet, diese werden in den E-§§ 7 bis 11 Kita-G geregelt. Neu ist an dieser Stelle der verpflichtend einzurichtende Beirat nach E-§ 7 KitaG und das Beschwerderecht nach E-§ 9 KitaG. Ebenfalls wird die Elternmitwirkung auf der Ebene des örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe in E-§ 10 KitaG und die Elternmitwirkung auf der Ebene des überörtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe in E-§ 11 KitaG neugefasst.