Engagement im Ausland nicht zwangsläufig erforderlich

Nicht jede rheinland-pfälzische Kommune kann und will mit weit entfernt liegenden Kommunen in Afrika, Südamerika oder Asien Partnerschaften eingehen. Kommunale Entwicklungspolitik kann maßgeblich auch „nur“ durch das Handeln vor Ort gestaltet werden.

Beispiele hierfür sind unter anderem:

  • Ansprechpartner für Eine Welt in der Verwaltung etablieren
  • Wertschätzung der Eine Welt-Akteure
    • über einen Empfang in der Kommune
    • Unterstützung durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kommune
    • Bereitstellung von Ausstellungsräumen oder Treffpunkten
    • Förderung von Kulturveranstaltungen
  • Förderung von Ständen auf dem Weihnachtsmarkt (z. B. Stand mit Spezialitäten aus Partnerstadt)
  • Einbeziehung von Migrantinnen und Migranten (s. u.)
  • Flüchtlingsarbeit
  • Nachhaltige Beschaffung (s. u.)
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (s. u.)

Inhaltsverzeichnis

Autor: Psczolla, Agneta Drucken voriges Kapitel nächstes Kapitel