Schlussbemerkungen

Die Wahrnehmung der oben aufgezeigten Aufgaben der kommunalen Spitzenverbände – die innere und äußere Verbandstätigkeit – erfolgt zum Wohle der Gemeinden, Städte und Kreise und schließlich zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger in diesen kommunalen Gebietskörperschaften. Die Spitzenverbände sind darüber hinaus von ihrer Aufgabe und Zielsetzung her gleichsam in einer Wächterfunktion für die kommunale Selbstverwaltung, für eine Institution, die sich in Deutschland in hervorragender Form bewährt hat, Herausragendes leistet und um die wir deshalb von unseren Nachbarstaaten beneidet werden. Sie immer wieder überzeugend zu vermitteln, neu zu beleben und weiterzuentwickeln, ist eine für das Gemeinwesen äußerst wichtige Aufgabe. Gleichzeitig haben die kommunalen Spitzenverbände aber auch eine Mittlerfunktion zwischen Staat und kommunaler Selbstverwaltung. Sie sind damit Institutionen, bei denen die Verantwortung für das Staatsganze im Vordergrund steht.

Autor: Dr. Daniela Franke Drucken voriges Kapitel
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.