Ausgangssituation

Tourismus in Rheinland-Pfalz: tabellarische Gegenüberstellung von Stärken und Herausforderungen / Quelle: eigene Darstellung
Abb. Stärken und Herausforderungen im rheinland-pfälzischen Tourismus


Der Tourismus hat für Rheinland-Pfalz relativ gesehen eine höhere Bedeutung als für viele andere Bundesländer. Gemessen an den Übernachtungszahlen entwickelte sich der Tourismus im Land in den letzten zehn Jahren kontinuierlich positiv.

Im Bundesvergleich fehlte es dagegen an Dynamik. Rheinland-Pfalz hat in den letzten Jahren Marktanteile verloren. Die Anzahl der gastgewerblichen Unternehmen ist rückläufig, kleinere Unternehmen, insbesondere in kleinen Gemeinden, gehen überproportional häufig vom Markt.

Der Campingtourismus macht in Rheinland-Pfalz ein Drittel des Übernachtungswachstums aus. Hier ist die Wertschöpfung aufgrund des geringeren Ausgabeverhaltens der Gäste jedoch vergleichsweise gering.

Ein weiteres Drittel des Übernachtungswachstums haben in Rheinland-Pfalz die Städte generiert. In vergleichsweise wenigen großen Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern profitierte Rheinland-Pfalz aber nur unterdurchschnittlich vom generellen Boom des Städtetourismus.

Im für Rheinland-Pfalz wichtigen Incoming-Tourismus konnten sowohl in den wichtigsten europäischen Märkten als auch in den aufstrebenden Märkten in China und den arabischen Golfstaaten nur unterdurchschnittliche Wachstumsraten erzielt werden.

Hohe Bedeutung hat der Tagestourismus. Ein Großteil der Tagesgäste kommt aus Rheinland-Pfalz. Die geringe Wachstumsdynamik des rheinland-pfälzischen Tourismus ist im Bundesvergleich eine Herausforderung, der sich das Land mit der neuen Tourismusstrategie bewusst und aktiv stellt.

Um weiter nach vorne zu kommen und dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigt der Tourismus im Land neue, starke Impulse und echte Veränderung. Eine Weiterentwicklung der Tourismusstrategie 2015 reicht nicht aus. Vielmehr ist eine strategische Neuausrichtung bezogen auf das Zieljahr 2025 angezeigt.


Die Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 eröffnet die Chance, das Land touristisch neu auszurichten. Es sind Veränderungen im gesamten touristischen System des Landes erforderlich. Das geht nur gemeinsam! Erarbeitet wurde die Tourismusstrategie von Januar 2017 bis Mai 2018 in einer Steuerungsgruppe der Partner im Tourismus in Rheinland-Pfalz. Das geschah extern moderiert und fachlich beraten von Project M. Die Zwischenergebnisse wurden in enger Abstimmung mit Multiplikatoren und Gremien bewertet. Darüber hinaus wurden sie im Rahmen von zwei Workshops sowie am Tourismustag 2017 mit einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Die Entwicklung der Tourismusstrategie wurde zudem ab April 2017 von der Enquete-Kommission des Landtags „Wirtschafts- und Standortfaktor Tourismus in Rheinland-Pfalz“ begleitet.

Die neue Tourismusstrategie setzt auf bisherige Erfolge, nimmt aber langfristig wirksame Wachstumsimpulse und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit in den Fokus. Grundpfeiler der neuen Tourismusstrategie sind die gezielte Unterstützung des Gastgewerbes sowie die erstmalige Entwicklung einer Wirtschaftsstandortmarke Rheinland-Pfalz. Als eine Grundlage für ein eindeutiges Profil werden Geschäftsfelder als übergeordnete Konzeption eingeführt. Die Steigerung der Wertschöpfung steht im Vordergrund allen touristischen Handelns.

Es werden gezielte Kooperationen des Tourismus mit verbundenen Branchen und Bereichen wie insbesondere Wein und Kultur, Handel, Handwerk und Dienstleistungen, Land- und  Forstwirtschaft, Architektur und Baukultur, Gesundheit, Naturschutz und Landschaftserleben, Regional- und Kommunalentwicklung sowie Mobilität und Verkehr angestrebt. Die rheinland-pfälzischen Bürgerinnen und Bürger haben als Gäste eine hohe Bedeutung; sie sollen als Botschafter für den Tourismus gewonnen werden. Eine grundlegende Optimierung der touristischen Strukturen und eine klare Aufgabenteilung auf allen Ebenen, die Bündelung von Ressourcen und die digitale Transformation sind Voraussetzungen für den künftigen Markterfolg. Die Förderung wird auf Impulsinvestitionen und Schlüsselinfrastrukturen konzentriert und soll privates und öffentliches Engagement auslösen.

Die Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 ist als dynamische Strategie angelegt. Sie setzt sich hohe Ziele, die regelmäßig überprüft und bei Bedarf auch angepasst werden. Die neue Tourismusstrategie möchte den Tourismus im Land stärken und zukunftsorientiert entwickeln, sie möchte zur Veränderung motivieren. Es sind die touristischen Akteure, die dieses Vorhaben gemeinsam mit den verbundenen Branchen und Bereichen mit Leben füllen und zum Erfolg führen können!

Autor: Gabriele Flach, Stefan Zindler, Matthias Hollmann Drucken nächstes Kapitel