Strategischer Weg 2: „Familienunternehmen zum starken Rückgrat der Tourismuswirtschaft entwickeln“

Die Gastgeberlandschaft in Rheinland-Pfalz ist vielfältig. Alle Anbieter haben hier ihren Platz. Herausragende Botschafter sind insbesondere die starken Familienunternehmen. Sie verkörpern das touristische Profil nach innen und außen, sind begehrte Arbeitgeber und häufig auch Wegbereiter für innovative Entwicklungen. Gäste und Einheimische schätzen vor allem die familiäre Atmosphäre mit ehrlicher Gastgeberkultur, die frische Genussküche sowie die ausgeprägte Servicementalität und ServiceQualität. Solche Familienunternehmen sind in allen Bereichen der touristischen Wertschöpfungskette vertreten, im Gastgewerbe genauso wie in Land- und Weinwirtschaft, Handel und Handwerk, im Transportgewerbe sowie in Kultur und Freizeit. Die Tourismuswirtschaft in Rheinland-Pfalz ist mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Die Digitalisierung fordert den Unternehmen neue Kompetenzen ab. Fach- und Arbeitskräftegewinnung sowie -bindung, bürokratische Hürden und die Unternehmensnachfolge sind weitere Herausforderungen insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen.

Die Qualität der Tourismuswirtschaft in Rheinland-Pfalz soll erhalten, systematisch gestärkt und für die Markenführung und Marktbearbeitung genutzt werden. Vor allem Familienunternehmen als Leuchttürme für Identität bieten Chancen für Markenbildung, Marketing, zielgerichtete Angebotsentwicklung und Storytelling.

Tourismuspolitische Rahmenbedingungen sollen überprüft und die unternehmerische Kompetenz systematisch ausgebaut werden. Um die Unternehmen zu wichtigen Markenbotschaftern des Landes und der Wirtschaftsstandortmarke machen zu können, ist die Erhöhung der Attraktivität der Branche sowie der Unternehmen als Arbeitgeber eine wesentliche Voraussetzung.

Autor: Gabriele Flach, Stefan Zindler, Matthias Hollmann Drucken voriges Kapitel nächstes Kapitel