Strategischer Weg 3: „Wirkungsstarke ökonomische Impulse schaffen“

Touristen sind auf der Suche nach besonderen Erlebnissen, authentischem Genuss und Sehnsuchtsorten mit Wohlfühlambiente. Ihr Interesse gilt touristischen Highlights ebenso wie kleinen Begegnungen beispielsweise in einer regionaltypischen Gastronomie. Gästebedürfnisse stehen im Fokus des touristischen Handelns. Mit der Stärkung der Zusammenarbeit sowohl innerhalb der Tourismuswirtschaft als auch mit verbundenen Branchen und Bereichen sollen passgenaue Angebote entwickelt und wirkungsstarke ökonomische Impulse ausgelöst werden.

Konsequente Gästeorientierung und das Stärken des Tourismusbewusstseins sowie neue Vernetzungen sind Ausgangspunkte für die Entwicklung von wertschöpfungsstarken Angeboten, die auch die Marke Rheinland-Pfalz mit Leben füllen. Dazu müssen Geschäftsfelder definiert, deren Potenziale geklärt und zielgerichtet entwickelt werden. In Geschäftsfeldern sollen profilgebende Leitprodukte entstehen, die Vorbildfunktion und Strahlkraft entfalten. Netzwerke innerhalb des Tourismus sowie mit verbundenen Branchen und Bereichen spielen in der Geschäftsfeldentwicklung eine wichtige Rolle.

Das themenorientierte Zielgruppenmarketing wird in eine Geschäftsfeldentwicklung eingebunden. Der rheinland-pfälzische Zielgruppenprozess liefert hierfür eine wichtige Grundlage. Profilierte Geschäftsfelder bieten sowohl Städten als auch Regionen sowie Gastgebern vielfältige Möglichkeiten der Marktbearbeitung. So sollen wertschöpfungsstarke, vor allem auch internationale Gäste angesprochen und saisonerweiternde Produkte entwickelt werden.

Aus heutiger Perspektive eignen sich besonders die folgenden Geschäftsfelder als Impulsgeber für erfolgversprechende Innovationen im rheinland-pfälzischen Tourismus. Zunächst wird aber eine Potentialanalyse die Geschäftsfeldzuschnitte klären und deren Relevanz für Rheinland-Pfalz gewichten:

Genusskultur: Kulinarik wie Wein und andere regionale Produkte, Baukultur, Ambiente und Lebensart für hochwertigen Tourismus und das Erschließen von Lebensqualität, Gesundheit und Wellness

Kulturgenuss:  Attraktivierung des kulturellen Reichtums von Rheinland-Pfalz, Erlebbarmachen von Identität und Regionalität, Kulturreisen mit Wein und Kulinarik sowie Unterkünften mit individuellem Charakter

Naturgenuss: Natur- und Landschaft als erlebbarer Raum für Tourismus und Freizeitqualität, Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, E-Biken, Wassersport in Kombination mit Genusserlebnissen

Tagungsgenuss: Genussvolles Tagen in Städten und auf dem Land mit hochwertigen Rahmen- und Anschlussprogrammen, Seminare, Incentive-Reisen mit Wein und Kulinarik, regionaltypische Tagungsorte und Unterkünfte. Rheinland-Pfalz verfügt bereits über vielfältige Ansatzpunkte in Bereichen wie Wein und Kulinarik sowie bei Outdoor-Aktivitäten in den Natur- und Kulturlandschaften. Dies gilt auch für lokal- und regionalspezifische Tagungsangebote in Städten und ländlichen Räumen beispielsweise auf Winzerhöfen und Weingütern, im historischen Ambiente oder in der Natur. Potenziale sind vorhanden – sie müssen wertschöpfend gebündelt und weiterentwickelt werden.

Autor: Gabriele Flach, Stefan Zindler, Matthias Hollmann Drucken voriges Kapitel nächstes Kapitel