Strategieprojekte

Die Ziele und die Strategischen Wege der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 werden durch Strategieprojekte umgesetzt.

In den Strategieprojekten sind Ziele, Inhalte und Aufgaben dargestellt. Für die Projektsteuerung wurde ein Koordinator festgelegt. Strategieprojekte enthalten eine Kosten-, Finanzierungs- und Zeitplanung. Sie sind klar strukturiert, Wirkungen können messbar und Erfolge sichtbar gemacht werden. Wertschöpfungsorientierung und Kooperation sind grundlegende Elemente der Strategieprojekte. Durch die Zusammenarbeit innerhalb des Tourismus sowie mit verbundenen Branchen und Bereichen wie beispielsweise Wein und Kultur, Handel, Handwerk und Dienstleistungen, Land- und Forstwirtschaft, Architektur und Baukultur, Gesundheit, Naturschutz und Landschaftserleben, Regional- und Kommunalentwicklung sowie Mobilität und Verkehr sollen Impulse für wertschöpfungsorientierte Entwicklungen im Tourismus entstehen. Durch die verstärkte Zusammenarbeit von Städten und ihren umliegenden Regionen können bisher ungenutzte Potenziale ausgeschöpft werden. Die Umsetzung der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 startet mit acht Strategieprojekten. Diese werden bei Bedarf angepasst. Die neue Tourismusstrategie ist offen für weitere Strategieprojekte in ihrer dynamischen Weiterentwicklung.

Strategieprojekte:

  1. Wirtschaftsstandortmarke Rheinland-Pfalz
    Strategieprojekt 1 umfasst die Entwicklung der Wirtschaftsstandortmarke Rheinland-Pfalz. Markenarchitektur und Markeninhalte müssen entwickelt und eine Markenführung mit den beteiligten Bereichen abgestimmt werden. Auf dieser Grundlage wird ein Corporate Design für die Marke erstellt. Die neue Marke wird anschließend im Außen- und Innenmarketing eingeführt.
  2. Starke Familienunternehmen
    Im Strategieprojekt 2 werden starke Familienunternehmen als Markenbotschafter für den Tourismus in Rheinland-Pfalz entwickelt und sichtbar gemacht. Zur Schaffung von branchenübergreifenden Kooperationen sowie zur Entwicklung von Vorbildern mit besonderen unternehmerischen Kompetenzen wird ein Anbieternetzwerk aufgebaut. Mit der Qualifizierung weiterer Unternehmen sollen die Netzwerke kontinuierlich ausgeweitet werden.
  3. Strategische Geschäftsfelder
    Im Strategieprojekt 3 werden die möglichen neuen Geschäftsfelder „Genusskultur“, „Kulturgenuss“, „Tagungsgenuss“ und „Naturgenuss“ hinsichtlich ihrer Entwicklungspotenziale untersucht. Anschließend sind die Marketing- und Produktstrategien zu konzipieren. Künftig werden die neuen Geschäftsfelder Grundlage des touristischen Landesmarketings.
  4. System Tourismus
    Strategieprojekt 4 beinhaltet eine Analyse der Aufgaben, Strukturen der Zusammenarbeit und Organisation im Drei-Ebenen-System des Tourismus. In einem Konzept zur Optimierung der Strukturen und Prozesse werden zukünftige Aufgabenteilung, der Zuschnitt der Organisationseinheiten sowie personelle und finanzielle Ressourcen dargestellt. Digitales Datenmanagement und digitale Marktbearbeitung sind maßgebliche Parameter.
  5. Impulsinvestitionen
    In Strategieprojekt 5 geht es darum, durch öffentliche Investitionen private Folgeinvestitionen anzuregen und Wertschöpfung auszulösen. Die gegenwärtige Investitions- und Förderpraxis wird analysiert. Darauf aufbauend werden Kriterien für künftige Impulsinvestitionen festgelegt und ein Konzept für touristische Schlüsselinfrastrukturen erarbeitet. Anschließend soll die Förderung auf die Ergebnisse ausgerichtet und durch ein aktives Ansiedlungsmanagement unterstützt werden.
  6. Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz
    Aufbauend auf einer Bestandsanalyse der ökonomischen Struktur des Gastgewerbes soll ein Monitoring-System eingeführt werden. Die Überprüfung der rechtlichen Rahmenbedingungen für das Gastgewebe, die Optimierung bestehender Förderansätze sowie das Aufsetzen eines neuen einzelbetrieblichen Förderprogramms sind Bestandteile des Strategieprojektes. Ergänzend soll ein landesweites Beratungs- und Qualifizierungsprogramm entwickelt werden.
  7. Informationsoffensive Tourismus
    Strategieprojekt 7 umfasst eine innengerichtete Informationskampagne zur Verbesserung der Wahrnehmung des Tourismus als bedeutende Branche in Rheinland-Pfalz. Diese dient der Sensibilisierung für die Querschnittsfunktion des Tourismus sowie der Stärkung des Tourismusbewusstseins.
  8. Strategisches Landesmarketing
    Mit Strategieprojekt 8 wird das touristische Landesmarketing neu ausgerichtet. Zunächst soll eine Wirkungsanalyse des gegenwärtigen Marketings erfolgen. Schnittstellen zu anderen Bereichen auf Landesebene werden herausgearbeitet. Darauf aufbauend soll ein strategischer Marketingplan entwickelt werden. In einer mehrjährigen Landesmarketingkampagne werden die Marketingaktivitäten durchgeführt.
Autor: Gabriele Flach, Stefan Zindler, Matthias Hollmann Drucken nächstes Kapitel